Startschuss für die Bewerbungsphase

Der internationale DEBUT Klassik-Gesangswettbewerb steht wieder in den Startlöchern: Bereits zum zwölften Mal werden sich im September 2024 zahlreiche aufstrebende Opernsängerinnen und Opernsänger einer hochkarätig besetzten Jury stellen und die „große Bühne“ in die Region Hohenlohe Franken bringen.

Ab dem 4. April bis Ende Juni können sich die jungen Talente für einen der begehrten Plätze für die DEBUT-Wettbewerbswoche bewerben.

2024 ist wieder DEBUT-Jahr: Für die Veranstalter als auch für die meist zwischen 400 und 500 Bewerberinnen und Bewerber bedeutet dies pure Vorfreude auf den renommierten Klassik-Gesangswettbewerb, der bereits zahlreiche internationale Talente hervorgebracht hat. Vom 23. bis 28. September besteht erneut die Chance, weitere Opernstars von morgen zu entdecken – ob bei den öffentlich und kostenfrei zugänglichen Auswahlrunden, dem Liederabend oder allem voran natürlich beim Galaabend, an dem die Siegerin oder der Sieger der Goldenen Viktoria gekürt werden wird. Als Austragungsorte dienen erneut Schloss Weikersheim, das Deutschordensschloss Bad Mergentheim und die TauberPhilharmonie Weikersheim.

Freundschaftliche Atmosphäre mit gesundem Konkurrenzdruck

Wer nach einem Hauen und Stechen unter den jungen Talenten sucht, wird bei DEBUT nicht fündig werden. Auch wenn der Wettbewerb weltweites Ansehen genießt, steht er weiterhin für die konsequente familiäre Atmosphäre vor Ort. Übernachtungsmöglichkeiten, Verpflegung, eigene Proberäume und Korrepetitoren – den jungen Solisten der Stimmfächer Sopran, Mezzosopran/Alt, Tenor, Countertenor, Bariton/Bass fehlt es an nichts.

Zudem dürfen die Solisten auch bei DEBUT 2024 wieder ihre volle Bandbreite an Talent unter Beweis stellen. Der ukrainische Komponist Adrian Mocanu hat eigens für den Wettbewerb ein zeitgenössisches Lied komponiert, welches ab dem Semifinale von jeder Sängerin und jedem Sänger vorgetragen werden wird. Im Rahmen des öffentlichen DEBUT-Liederabends werden zwei Liedpreise vergeben: beste Darstellung "Deutsches Lied / Lieder aus dem östlichen Europa sowie dem Baltikum" und beste Darstellung „Zeitgenössisches Lied“. Auch in der Jury setzt man in großen Teilen auf Konstanz, so dass einige Mitglieder ihr Amt bereits mehrere Jahre innehaben und mit Freude ausüben. Dieses Jahr dürfen sich die Sängerinnen und Sänger folgenden Juroren stellen:

  • Paul McNamara (Juryvorsitzender), Künstlerischer Leiter der Dutch National Opera Academy
  • Boris Ignatov, Casting Direktor der Staatsoper Stuttgart
  • Bernd Loebe, Intendant der Oper Frankfurt
  • Prof. Dr. Stephan Mösch, Musik- und Theaterwissenschaftler
  • Rebekah Rota, Opernintendantin der Wuppertaler Bühnen
  • Marek Rzepka, Bass
  • Susanne Schmidt, Casting Direktorin der Oper Vlaanderen
  • Evamaria Wieser, Casting-Direktorin der Festspiele Salzburg

Clarry Bartha, seit 2016 Künstlerische Leitung von DEBUT, zeigt sich stolz über die neue Jury-Zusammensetzung: „Erneut werden hochrangige Persönlichkeiten aus der klassischen Musikszene die jungen Solisten mit ihren mannigfaltigen Erfahrungen unterstützen und den Opernsängerinnen und -sängern nicht nur als Juroren, sondern auch als Mentoren zur Verfügung stehen.“

Als Schirmherr des 12. DEBUT Klassik-Gesangswettbewerbs konnten die Veranstalter Prof. Dr. Michael Junker gewinnen, Aufsichtsratsvorsitzender des Hauptsponsors WITTENSTEIN SE.

Zahlreiche Veranstaltungen im Jubiläumsjahr

Den Auftakt in das DEBUT-Jahr 2024 bildet die Matinée am 15. September im Großen Kursaal Bad Mergentheim. Unter dem Titel „Gesang! Gestern – Heute – Morgen: Die Stimme als die menschlichste aller Kunstformen im Kontext unserer Zeit“ findet eine offene Gesprächsrunde statt, unter anderem mit den Gästen Bernd Loebe (Intendant der Oper Frankfurt am Main), Enrico Calesso (Generalmusikdirektor des Mainfranken Theaters und Musikdirektor des Teatro Giuseppe Verdi in Triest), Uwe Friedrich (Journalist), Bernd Künzig (Opernredakteur bei SWR2), Paul McNamara (Tenor und Künstlerischer Leiter der Dutch National Opera Academy) und Adrian Mocanu (Komponist).

Im Spätsommer findet dann die reguläre Wettbewerbswoche vom 23. bis 28. September statt, zu der zahlreiche internationale Nachwuchstalente im Taubertal erwartet werden. Die Qualifikationsrunden und das Semifinale sind erneut kostenfrei für interessiertes Publikum zugänglich.

Traditionell werden außerdem wieder sechs junge Opernsängerinnen und -sänger von der Jury für den Liederabend am 26. September in der TauberPhilharmonie Weikersheim nominiert, die um die beiden Liedpreise „Das Deutsche Lied / Lieder aus dem östlichen Europa sowie dem Baltikum“ und „Zeitgenössisches Lied“ ansingen.

Die Wettbewerbswoche endet mit dem von Prof. Dr. Ulrich Konrad moderierten Galakonzert der Finalisten am 28. September, welches ebenfalls in der TauberPhilharmonie Weikersheim ausgetragen wird. An diesem Abend ermittelt die Jury die Gewinnerinnen oder Gewinner der Goldenen Viktoria und des damit verbundenen Preisgeldes in Höhe von 10.000 € sowie vieler weiterer Geld- und Engagementpreise. Begleitet wird das Galakonzert vom Philharmonischen Orchester Würzburg unter der Leitung von Gábor Hontvári. Weitere Informationen zum Wettbewerb unter www.debut.de.

Bilder: 

01-debut-schirmherr-michael-junker: Prof. Dr. Michael Junker, Aufsichtsratsvorsitzender der WITTENSTEIN SE, übernimmt die Schirmherrschaft für DEBUT 2024.

02-debut-kuenstlerische-leitung-clarry-bartha: Clarry Bartha ist seit 2016 künstlerische Leiterin des DEBUT Klassik-Gesangswettbewerbs.

03-debut-key-visual

Neueste Nachrichten