Juroren 2018

Prof. Christine Schäfer
Prof. Christine Schäfer
Sopranisitin
Über Prof. Christine Schäfer
Die Sopranistin Christine Schäfer gehört mit ihren internationalen Opern- und Konzertauftritten zu den erfolgreichsten Sängerinnen unserer Zeit. Das weitgespannte Repertoire, mit dem sie an führenden Opernhäusern der Welt gastiert, reicht dabei von Händels über Mozarts Donna Anna, Cherubino und Konstanze bis zu Donizettis Lucia de Lammermoor, Verdis Gilda und Violetta, Strauss´ Komponist, und Bergs Lulu.

Christine Schäfer studierte an der Berliner Hochschule für Musik bei Professor Ingrid Figur. Später war sie regelmäßig zu Gast bei den Salzburger Festspielen.

Ihre Auftritte führten sie nach Glyndebourne, San Francisco, Amsterdam, Brüssel, London, Paris, Madrid, Wien,
New York und an beide Berliner Opernhäuser. Währenddessen arbeitete sie eng mit Nicolaus Harnoncourt, Pierre Boulez und Claudio Abbado zusammen.

Als Liedsängerin trat sie unter anderem mit Irwin Gage, Graham Johnson, Eric Schneider, Helène Grimaud, Pierre-Laurent Aimard, Christoph Eschenbach, Ingo Metzmacher oder Daniel Barenboim auf. Außerdem gibt es zahlreiche CD Einspielungen.

Christine Schäfer ist seit 2006 Trägerin des Hessischen Kulturpreises. 2007 wurde die Künstlerin mit dem „Echo Klassik“ für die beste Liedeinspielung ausgezeichnet, bevor sie 2008 mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt wurde; 2009 erfolgte die Berufung zum Mitglied der Akademie der Künste Berlin und 2013 der Bayrischen Akademie der Künste. Zum Herbstsemester 2015 wurde Christine Schäfer als ordentliche Professorin an die Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin berufen.